6G Zukunftslabor Bayern
6G Future Lab Bavaria

Die Ziele des 6G Pilotvorhabens sind, neuartige und grundlegende Mechanismen für 6G zu erforschen, ihre Realisierbarkeit in einer Proof-of-Concept Realisierung zu demonstrieren, sie hinsichtlich einer 6G Roadmap aufzubereiten und darin weiterreichende konkrete zukunftsweisende Forschungsfragen zu skizzieren. Die Projektergebnisse sollen Forschung und Lehre zugutekommen und der Allgemeinheit diskriminierungsfrei beispielsweise durch Veröffentlichungen zur Verfügung gestellt werden. Damit bildet dieses Projekt die Grundlage für den Know-How Transfer von der Wissenschaft in die Wirtschaft zum Thema 6G zum Beispiel in Form von Patenten und Ausgründungen. Dieser Wissenstransfer wird insbesondere durch die unterschiedlichen Disziplinen der beteiligten Wissenschaftler der Technischen Universität München mit ihren vielfältigen und weitreichenden Kontakten in die Wirtschaft ermöglicht und unterstützt.

Objectives
- 6G fundamental research
- 6G experimental platform
- 6G roadmap


Abstract. Während die Entwicklung und Realisierung der fünften Generation (5G) Mobilkommunikation in vollem Gange ist, beginnen in Forschung und Industrie bereits die konkreten strategischen Überlegungen für die folgende sechste Generation (6G) mit Zielhorizont im Jahr 2030. Die Wirtschaft und Wissenschaft im Freistaat Bayern sollen frühzeitig durch konkrete Grundlagenforschung in die Lage versetzt werden, 6G aktiv mitzugestalten und damit eine Vorreiterrolle einzunehmen. Erwartete wichtige Innovationssprünge werden in 6G hinsichtlich intelligenter und an die Umgebung anpassungsfähiger Kommunikation, Nachhaltigkeit, Verfügbarkeit und Sicherheit kritischer Infrastruktur erwartet. Dieses Projekt beschreibt das 6G Pilotvorhaben „6G Zukunftslabor Bayern“, das die wichtigsten Grundlagen für 6G erforscht und für weitere wissenschaftliche Untersuchungen, die wirtschaftliche Weiterentwicklung und Standardisierung aufbereitet. Das Pilotvorhaben wird an der Technischen Universität München über drei Jahre mit Start im Frühjahr 2021 durchgeführt. Die Ziele des 6G Pilotvorhabens sind, neuartige und grundlegende Mechanismen für 6G zu erforschen, ihre Realisierbarkeit in einer Proof-of-Concept Realisierung zu demonstrieren, sie hinsichtlich einer 6G Roadmap aufzubereiten und darin weiterreichende konkrete zukunftsweisende Forschungsfragen zu skizzieren.

Duration: May 1, 2021 – April 30, 2024

Participants
- Project lead: Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Kellerer, Lehrstuhl für Kommunikationsnetze,
Contact via email: wolfgang.kellerer@tum.dee
- Prof. Dr.-Ing. Eckehard Steinbach, Lehrstuhl für Medientechnik
- Prof. Dr.-Ing. Dr. rer. nat. Holger Boche, Lehrstuhl für Theoretische Informationstechnik
- Prof. Dr.-Ing. Georg Carle, Network Architectures and Services
- Prof. Dr.-Ing. Klaus Diepold, Lehrstuhl für Datenverarbeitung
- Prof. Dr. sc. techn. Reinhard Heckel, Machine Learning
- Prof. Dr. Andreas Herkersdorf, Lehrstuhls für Integrierte Systeme
- Prof. Dr.sc.tech. Gerhard Kramer, Lehrstuhl für Nachrichtentechnik
- PD Dr.-Ing. habil. Carmen Mas Machuca, Lehrstuhl für Kommunikationsnetze
- Prof. Dr.-Ing. Jörg Ott, Chair of Connected Mobility
- Prof. Dr.-Ing. Georg Sigl, Lehrstuhl für Sicherheit in der Informationstechnik
- Prof. Dr. Wolfgang Utschick, Methoden der Signalverarbeitung
- Prof. Dr.-Ing. Antonia Wachter-Zeh, Codierung für Kommunikation und Datenspeicherung

Acknowledgements

This work receives funding by the Bavarian Ministry of Economic Affairs, Regional Development and Energy as part of the project 6G Future Lab Bavaria.